Hvornår kommer bussen?!?

Jahrelange Pendlererfahrung haben dazu geführt, dass ich mich mit dem öffentlichen Personennahverkehr ganz gut auskenne und mich in so gut wie jedem Bus- oder Bahnnetz recht schnell zurechtfinde. Ich mache mir keine großen Gedanken, wenn mich eine Bus-oder Bahnfahrt mal in „unbekannte Gewässer“ führen soll, ich also einen Ort besuche, den ich nicht kenne. Ich bin gut im Fahrplanlesen, Verbindungen raussuchen, Preistabellen auswerten. Doch was tut man, wenn man an eine Bushaltestelle kommt, die so (siehe Bild) aussieht???

bus

Ja das ist alles. Und obendrei eine ganz normale Bushaltestelle, wie es sie in (Süd)Dänemark fast ausschließlich gibt. Kein Fahrplan, keine Kundeninformation, nicht mal ein Hinweis auf mögliche SMS-Fahrpläne oder mobile Internetseiten, die man abrufen könnte, wenn man mit seinem Handy das mobile Internet nutzen würde (man bemerke den Konjunktiv). Das Problem ist nun für den fahrplangewöhnten Deutschen, dass er oder sie eventuell nicht vorher genug Informationen gesammelt hat und nun mutterseelenallein an dieser verlassenen Bushaltestelle auf den Bus wartet. Ohne Kenntnis davon, wann der Bus kommt, wohin er fährt oder wie die Haltestelle heißt, an der man sich befindet.

Ein weiteres Problem entsteht dann, wenn endlich ein Bus kommt und dieser auch noch in die richtige Richtung fährt, man aber nicht weiß, wo sich die Haltestelle befindet, an der man aussteigen möchte. Ansagen oder gar Anzeigen sind leider im Bus nicht üblich und so fährt man relativ ahnunglos nach dem Motto „Wo bin ich hier eigentlich gerade?“ durch die dänische Pampa. Auch so Busfahrerfahrene wie ich geraten an den Rand der Verzweiflung, wenn selbst die in Deutschland bewährte Ich-gucke-aufmerksam-aus-dem-Fenster-und-versuche-zu-lesen-an-welchen-Haltestellen-wir-vorbeifahren-Taktik versagt, wenn die Haltestellen keine Namen haben. Man kann sich also nicht mit Kenntnis der Haltestelle vor der Wunschhaltestelle retten und dann rechtzeitzig auf den Stop-Knopf drücken. Man drückt also irgendwann, wenn man der Meinung ist, man sei jetzt nah genug am gewünschten Zielort und hofft, dass der Bus nicht viel zu früh hält und man den Rest der Strecke laufen muss oder die nächste Haltestelle doch noch 2 Kilometer weiter liegt und man so im Prinzip am eigentlichen Ziel vorbeifährt.

In diesem Sinne, sei allen Menschen, die sich in Dänemark in das Abenteuer Busfahrt stürzen wollen eine gute Ortskenntnis und genaue vorherige Planung empfohlen. Wenn das nicht möglich ist: Viel Glück!

Advertisements

Die kleinen Wege

wegeMan denkt, man kennt sich aus. Nach mehr als 1,5 Jahren in meiner nicht mehr ganz so neuen Wahlheimat, kenne ich mich ja wohl in Tønder aus! Doch trotzdem, passierte mir vor kurzem das: Eine Fahrt mit dem Fahrrad (mal wieder, ich frage mich langsam, wie viele meine Einträge mit Fahrrädern zu tun haben??). Aber da ist doch dieser kleine Weg, da zwischen den Häusern durch. Der müsste ja da und da rauskommen. Ist bestimmt eine Abkürzung. Und so biege ich kurzerhand in diesen kleinen Weg ein, der sich zwischen den Wohnhäusern einen Siedlung hindurchschlängelt. Und dabei fällt mir auf, wie typisch Dänisch eigentlich diese Wege sind. So unaufdringlich und schlicht bieten sie eine exklusive Abkürzung und führen an Orte, die Autos nur auf großen Umwegen erreichen können. Sie sind die Lebensader der Wohnsiedlungen. Dort, wo sich kleine ein- und zweistöckige Häuschen aneinanderreihen. Besiedelt werden die Wege von Radfahrern, Joggern, Hunde-Gassi-Führern und ganz gewöhnlichen Fußgängern gemeinsam. Wer sie kennt, ist „drin“ in der Gemeinschaft der Wissenden und lacht sich ins Fäustchen, wenn mal wieder jemand den langen Weg an der Straße entlang nutzen musste und das alles nur aus Unkenntnis. Aber zurück zu meiner Geschichte. Das Ende vom Lied war nämlich, dass gerade dieser Weg eine scharfe Kurve machte und mich somit von meinem eigentlichen Ziel eher entfernte als mich ihm näher zu bringen. Und so irrte ich eine Weile, durch die „kleinen Wege“ bis ich doch endlich an einer gewünschten Straßenkreuzung wieder aus dem Paralleluniversum herausfand.